facebook

Die Narzissenwiese im Bärental

Von: Anne Hörz 23.04.2019 00:00
Die Narzissenwiese im Bärental

Ab Mitte Mai lockt das Bärental der Carnica Region Rosental zahlreiche Blumen- und Wanderliebhaber in die Berge, um die berühmte Narzissenwiese mit eignen Augen zu sehen. Die beeindruckende Blumenpracht am Fuße der Karawanken ist Anlass für viele Wanderungen, doch dieser dreistündige Rundweg gehört zu den beliebtesten.

Routenbeschreibung

flower_3306691_1920.jpg

Ausgangspunkt des bekannten Rundweges ist der auf 961 Höhenmeter liegende Parkplatz unterhalb Stouhütte. Die Hütte ist nicht bewirtschaftet, weshalb es sich lohnt genügend Proviant und ausreichend Wasser für die ein oder andere Picknickpause mitzunehmen. Vom Parkplatz aus führt ein Weg hinauf zur Hütte und ab dann folgen Sie einfach der Markierung 672 / 603A, denn diese führt Sie auf direktem Wege zur ersehnten gelben Blumenpracht. Wer die Wanderung gerne mit der ganzen Familie unternehmen möchte und auch den geliebten Vierbeiner nicht missen will, braucht sich im Bärental deshalb keine Sorgen zu machen, denn Hunde sind gern gesehene Gäste - solange weder die Blumenpracht noch andere Wanderer darunter leiden.
Ihr Weg führt Sie nun mit nur leichtem Anstieg durch ein idyllisches Waldgebiete und nach einigen Kehren erreichen Sie bereits das verlassene Anwesen Schneider. Passieren Sie das Anwesen eröffnet sich vor Ihnen zum ersten Mal der Blick auf die leuchtende Narzissenwiese und spätestens zu diesem Zeitpunkt lernen Sie den Rundweg im Bärental bei Kärnten lieben. Der Waldweg führt Sie nun weiter hinauf zur Forststraße, die mit ihren 1200 Metern über dem Meeresspiegel als höchster Punkt des Rundweges glänzt. Für ein leckeres Picknick oder das perfekte Foto bietet die Forststraße den besten Platz und es lohnt sich zu Verweilen, denn neben der Blütenpracht sollten Sie auch den Ausblick auf die Karawanken und das Bachergebirge nicht verpassen. Nach einer ausgiebigen Pause können Sie einfach der Forststraße Richtung Osten, folgen und Sie finden sich nach ungefähr 1,5 Kilometer am Ausgangspunkt des Weges wieder.
Wer kulturell interessiert ist und die Wanderung gerne noch etwas ausdehnen möchte, kann das Naturerlebnis mit einem Besuch der Kapelle Alt St. Michael abrunden. Diese erreichen Sie in einem 30 bis 40 minütigen Spaziergang ausgehend von der Stouhütte und auch auf diesem Weg eröffnet sich Ihnen ein toller Panoramablick über die Karawanken.

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Frühling