facebook

Die spektakulärsten Wasserfälle der Schweiz

Von: Anne Hörz 22.08.2018 16:41
Die spektakulärsten Wasserfälle der Schweiz

Tosende Wassermassen, schäumende Gischt und ohrenbetäubender Lärm. Wasserfälle sind unvergessliche Naturschauspiele und vor allem im Sommer das perfekte Ausflugsziel, um die Natur zu geniessen und die ein oder andere kühle Erfrischung zu erleben. Wir wollen Ihnen heute altbekannte, sowie geheime Wasserfälle vorstellen, deren Besuch nicht nur lohnenswert, sondern auch unvergesslich ist.

Rheinfall – der Grösste

mittel_rhine-falls.jpg

Zwischen Basel und dem Bodensee wird der Hochrhein von kantigen Felsbrocken blockiert und der Rhein überwindet mit gesteigerter Geschwindigkeit und in einem beeindruckenden Schauspiel dieses Hindernis. Der Rheinfall gehört zu den drei grössten Wasserfällen Europas und seit Jahrzehnten zieht er Touristen nach Schaffhausen. Die tosenden und wild schäumenden Wassermassen bieten ein beeindruckendes Naturschauspiel und lohnen sich für eine kurze Ruhepause oder einen Familienausflug. Auf verschiedenen Aussichtsplattformen können Sie das Naturschauspiel von allen Seiten bewundern und auch Bootstouren werden angeboten, um die schäumende Gischt und den ohrenbetäubenden Lärm hautnah zu erleben. Falls Sie noch mehr zu Geologie, Entstehung und Geschichte des Rheinfalls wissen möchten, werden zudem Führungen angeboten, bei denen Sie faszinierende Eindrücke der Wassermassen erhalten.
Wissenswertes: Die einzigen Fische, die den Rheinfall aufwärts überwinden können sind Aale. Sie springen und schlängeln sich über die Felsen ausserhalb des Flussbettes des Wasserfalls hinauf.

Giessbachfälle – der Nostalgische

In den Giessbachfällen treffen gewaltige Kraft und tosende Wassermassen auf Ruhe und Friedlichkeit – fern ab von Alltag und Verkehrslärm Über 14 kaskadische Stufen stürzt der Schweizer Gebirgsbach im Kanton Bern 500 Meter in die Tiefe, doch nicht nur das schäumende Wasser selbst ist atemberaubend, auch die Landschaft in die Wasserfall und Gebirgsbach gebettet sind überzeugt rundherum mit Wäldern, zarten Alpenwiesen und beeindruckenden Bergen. Ein Fussweg führt direkt hinter den tosenden Wasservorhang und dort fühlt man sich wie in einer anderen Welt. Auch die Giessbachbahn ist dieser anderen Welt angehörig, denn diese idyllische alte Standseilbahn besitzt nostalgischen Charme und mit ihr können Sie sich von der Schiffstation Giessbach See bis zum Grandhotel Giessbach bringen lassen. Von dort kann der beeindruckend schöne Ausblick über den Brienzersee genossen werden.

Iffigfall – der Idyllische

Die Wassermassen der Iffigfälle donnern in mehreren Kaskaden über 100 Meter in die Tiefe, doch nicht nur der Wasserfall an sich ist spektakulär; der ganze natürliche Bachlauf bietet ein besonders Naturschauspiel. Mit hoher Geschwindigkeit gurgelt der Gebirgsbach durch Felsspalten oder donnert durch die alpine Bergkulisse. Nicht so touristisch und eher ein Geheimtipp sind die Wanderungen rund um den Iffigfall, weshalb neben dem spektakulären Wasserfall vor allem die Ruhe und Friedlichkeit der Natur Besucher anlockt und wenn Sie Glück haben erleben Sie durch die spritzenden Wassertropfen einen nicht selten entstehenden Regenbogen.

Thurwasserfall – der „Kleine“

In zwei Kaskaden stürzen die Wassermassen des Quellflusses des Thurs in die Tiefe. 13 Meter stürzt der Oberer Thurfall an einer kantigen Felssteilwand nach unten und mit 10 Metern folgt die zweite Kaskade – der untere Thurfall. Diese 23 Meter hören sich zwar nach nicht allzu viel an, doch die Thurwasserfälle haben es in sich. Das Naturschauspiel im Kanton St. Gallen kann vom unteren Bachbett aus bestaunt werden, doch wer eine kleine Wanderung und einige Treppenstufen in Kauf nimmt, kann durch einen Stollen im Fels zum Ursprung des Wasserfalls gelangen und so das spritzende Wasser hautnah erleben. Auch am weiteren Verlauf des Flusses lässt es sich in der ruhigen, idyllischen Berglandschaft wandern und die ein oder andere Feuerstelle lädt zum Grillen und Verweilen ein. Doch nicht nur bei Sonnenschein ist das Naturschauspiel ein Erlebnis – bei Regen sind die Kaskaden sogar noch beeindruckender, da das Wasser an Masse und Kraft zulegt und so ein wahres Wasserschauspiel für die Zuschauer entsteht
Wissenswertes: In einem langen, trockenen Sommer kann der Thurwasserfall austrocknen, doch bis jetzt ist immer wieder Wasser geflossen und hat Naturbegeisterte und Wasserfallliebhaber erfreut.

Berglistüber – der Geheimnisvolle

mittel_berglistuber.jpg

Der Fätschbach im Kanton Glarus ist Ursache eines der schönsten Wasserfälle der Schweiz. In 44 Metern stürzen die tosenden Wassermassen des Berglistüberwasserfalls in die Tiefe und ergiessen sich in ein tiefblaues idyllisches Wasserbecken. Der Wintnerkalkstein, der das Becken umgibt ist über 150 Millionen Jahre alt und der Fätschbach hat sich langsam einen Weg hindurch gefressen bis das beeindruckende Naturschauspiel entstehen konnte. Am schönsten lässt sich der Wasserfall hinter dem Wasservorhang bestaunen, wohin Sie ein Wanderweg führt. Der Berglistüber ist jedoch nicht das einzige Wasserspektakel der Gegend. Der Fätschbach stürzt vor und hinter dem Berglistüber erneut in die Tiefe und überwindet insgesamt knapp 500 Höhenmeter – die Gegend lohnt also dreifach besucht und genossen zu werden.

Wir hoffen, wir konnten Sie für Ihren nächsten Ausflug inspirieren und wünschen viel Spaß bei den beeindruckenden Wasserschauspielen.

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Sommer