facebook

Heidi-Weg bei Pizol – die Familienwanderung

Von: Anne Hörz 06.07.2020 00:00
Heidi-Weg bei Pizol – die Familienwanderung

Auf den Spuren von Heidi, Peter und vor allem Peters Ziegen führt der Heidi-Weg Gross und Klein von der Bergstation Pardiel zur Alp Schwarzbüel und wieder zurück. Der Rundweg an den Flanken des Pizols verspricht spannende Attraktionen und grandiose Naturerlebnisse für die ganze Familie – also nichts wie los.

Routenbeschreibung

saenti-1883493_1920.jpg

Im Kanton St. Gallen, nahe der Grenze zu Liechtenstein, bringt Sie der Heidi-Pfad auf knapp vier Kilometern der Erzählung von Heidi in schönster Berglandschaft näher. Mithilfe von Bildtafeln, wird am Wegesrand die Heidi-Geschichte von Johanna Spyri beschrieben, sodass die Kinder die Orte des Geschehens direkt vor Augen haben und in der Berglandschaft das richtige Heidi-Erlebnis geniessen können. Ausgangspunkt des Rundweges ist die Bergstation Pardiel auf 1633 Metern, doch die Attraktionen des Weges beginnen bereits im Tal: Bei der Talstation in Bad Ragaz findet sich in den Geissenställen der erste Hinweis darauf, dass die Kinder auf der Wanderung Peters Ziegen folgen sollen. Nur so finden Sie den richtigen Weg und verpassen keine der vielen Attraktionen am Wegesrand.
Von Bad Ragaz aus können Sie schliesslich in einer der vier Heidi-Gondeln bergauf fahren – oben angekommen geht es dann endlich los: Auf einem gut ausgebauten Weg, mit insgesamt nur 100 Höhenmetern, führt Sie der Weg zur Alp Schwarzbüel hin und wieder zurück und in diesen 1,5 Stunden Laufzeit gibt es für die Kinder tolle Attraktionen wie Kletterpartien, einen Hängemattenwald oder der Alpruf des Alp-Öhis zu entdecken. Auch ein Barfussweg, ein Kinderkneipbecken und zwei grosse Spielplätze laden zum Verweilen ein. Als kleine Stärkung empfehlen wir auf halber Strecke das Berggasthaus Alp Schwarzebül, wo Sie unbedingt die besonderen Alpspezialitäten probieren sollten. Wer sich jedoch lieber selbst versorgt, kann an einer der zwei Grillstellen den erlebnissreichen Tag mit Stockbrot und Grillwürstchen ausklingen lassen.
Wissenswertes: Die ganze Strecke ist übrigens auch mit dem Kinderwagen zu meistern.

Übernachtungsmöglichkeiten

Berghaus_Graue_Ho_rner2.jpg

Da nicht nur der Heidi-Weg in der Region Pizol ein Erlebnis ist, lohnt es sich noch einige Tage länger in der Ostschweiz zu verweilen und tolle Wanderungen wie den Panoramaweg Pizol oder die 5-Seen-Wanderung zu unternehmen. Als Übernachtungsmöglichkeit empfehlen wir für Ihren Aufenthalt das

Berghaus Graue Hörner. Das teilrenovierte, gemütliche Berggasthaus liegt mitten im Ski- und Wandergebiet Pizol und bietet mit Hotelzimmern und Ferienwohnungen, Halbpension oder Selbstkocher für jeden Geschmack das Richtige.

Gruppenhaus_Zu_rihus1.jpeg

Wer gerne etwas abgelegener schläft, wird sich ebenfalls im

Gruppenhaus Zürihus wohlfühlen. Das alleinstehende Haus liegt direkt an der Skipiste und bietet eine grandiose Aussicht auf das Rheintal, die Alvierkette und auf die Berge des Rätikons. Die knapp 60 zur Verfügung stehenden Betten sind in drei Stockwerke plus Dachgeschoss aufgeteilt und auch sonst hat das Haus mit Tischtennis, Kletterwand, Tischkicker und Feuerstelle so Einiges zu bieten. Diego würde auf jeden Fall wiederkommen: „Super Hütte! Mega cool! Netter Hüttenwart + Familie! Hat alles super geklappt! Wir haben drei tolle Tage verbringen können!“

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Sommer