facebook

Herbstliche Wanderung zum Blankasee

Von: Anne Hörz 15.09.2021 00:00
Herbstliche Wanderung zum Blankasee

Atemberaubende Ausblicke, kristallklares Wasser und vielfältige Flora und Fauna erwarten euch auf der anspruchsvollen Rundwanderung von Kappel bis zum Blankasee. Die 17 Kilometertour im Westen Österreichs ist ein wahrer Geheimtipp und lässt die Herzen aller Bergliebhaber:innen höher schlagen – ein Naturspektakel der Extraklasse.

Routenbeschreibung

Route_zum_Blankasee.JPG

Ausgangspunkt dieser traumhaften Wanderung ist die Talstation der Diasbahn in der Ortschaft Kappel. Mit der Gondel könnt ihr die ersten Höhenmeter der Route einsparen, denn von der Bergstation geht es noch knapp 700 Höhenmeter bergauf. Wer allerdings gut in Form ist, kann natürlich auch die ersten 500 Höhenmeter zu fuss zurücklegen. Bei der Bergstation angekommen – zu fuss oder mit der Gondel – führt euch ein kleiner Kiesweg in nord-östliche Richtung dem Blankasee entgegen, wobei ihr zu Beginn den Windungen durch die sattgrünen Wiesen folgt, bis der Weg immer schmaler wird und sich schliesslich in einem kleinen Trampelpfad direkt am Hang bergauf windet. Hier ist nun Konzentration gefragt, denn der Weg wird nicht nur steiler, sondern die ein oder andere Kraxelei über Steine und Geröllfelder ist ebenfalls vorprogrammiert. Nachdem ihr einen kleinen Gebirgsbach mehrere Male gequert und die letzten Höhenmeter überwunden habt, erblickt ihr endlich den türkisenen und spiegelglatten Blankasee, eingebettet in die majestätische Kulisse von Blankahorn und Hohem Riffler. Hier habt ihr euch spätestens eine Pause genehmigt, aber aufgepasst: da es hier keine Hütte gibt, solltet ihr an eigene Verpflegung denken. Die Hälfte der Wanderung habt ihr nun fast geschafft, da es ab jetzt allerdings nur noch bergab geht, sind es nur noch ungefähr 2,5 Stunden bis ins Tal nach Kappl. Ihr folgt dem kleinen Gebirgsbach, den ihr bereits beim Aufstieg gequert habt immer weiter in Richtung Tal, wobei die Flora und Fauna einfach atemberaubend ist: Ihr wandert durch Alpenrosen- und Wildheidelbeersträucher, die sich bereits rot und orange verfärbt haben und könnt die verschiedensten Flechten und Moosarten bestaunen. Ab der Baumgrenze windet sich die Route durch einem idyllischen Tannenwald, bis ihr schliesslich die ersten Höfe erreicht und durch Weideland zurück nach Kappel wandert.

Übernachtungsmöglichkeiten

Da es in der gesamten Arlberger Region zahlreiche Wanderungen zu entdecken gibt, lohnt es sich einige Tage länger im westlichen Teil Österreichs zu verweilen. Damit euch im perfekten Herbsturlaub allerdings auch in der Unterkunft an nichts mangelt, möchten wir euch hier einige Häuser vorstellen und empfehlen.

Sport- und Seminarhaus Walsertal

Sport-_und_Seminarhaus_Walsertal.jpeg

Das Sport- und Seminarhaus Walsertal liegt am Thüringerberg auf knapp 900 Metern Höhe und ist ideal geeignet für kleinere Gruppen und Familien. Die insgesamt 16 Schlafplätze sind auf die Gruppenunterkunft mit 7 Schlafplätzen sowie dem Familienhausteil mit ebenfalls 7 Betten und einem Apartment für zwei Personen verteilt. Alle Zimmer sind hell und zweckmässig eingerichtet und die Terrassen sowie der Gartensitzplatz mit Grill bieten viele Möglichkeiten auch unter freiem Himmel zu entspannen und die letzten Herbstsonnenstrahlen zu geniessen. An der Feuerstelle könnt ihr bei einer abendlichen Grillsession den Abend ausklingen lassen, natürlich steht euch aber auch eine gut ausgestattete Küche und ein gemütliches Esszimmer für die restlichen Mahlzeiten zur Verfügung.
Wissenswertes: Wer im Winter das Sport- und Seminarhaus besuchen möchte, wird sich über die Nähe zu den Skigebieten Brandnertal und Silvretta Montafon freuen.

Gruppenhaus Klein Tirol

Gruppenhaus_Klein_Tirol.jpeg

Am Taleingang des Montafons liegt das ehemalige Sterne-Hotel Klein Tirol mitten im ländlichen Örtchen Vandans auf 700 Metern Höhe. Abseits der Hautverkehrswege verspricht das rustikale und komfortable Hotel nicht nur fantastische Bergwelten, sondern auch Ruhe abseits des Massentourismus. Knapp 70 Personen kann das Gruppenhaus beherbergen, wobei die Schlafplätze in verschiedengrosse Mehrbettzimmer aufgeteilt sind. Zusätzlich stehen euch hier die Sonnenterrassen sowie die Lounges - mit Tischtennisplatte und Tischkicker zur Verfügung und wer nach einem anstrengenden Outdoortag entspannen will, kann die hauseigene Sauna nutzen oder bei einer Grillsession den Abend ausklingen lassen. Als kleines Highlight gilt übrigens das reichhaltige Frühstücksbuffet, aber ihr könnt natürlich auch selbst kochen oder auch die Vollpension in Anspruch nehmen. Samuel mit seiner 30-köpfigen Gruppe würde Klein Tirol auf jeden Fall weiterempfehlen: „Wir haben das Haus sehr genossen! Den Komfort von Doppelzimmer mit Dusche/WC wurde extrem geschätzt. Die Hausübergabe war unkompliziert und wir wurden sehr freundlich empfangen. Wir können das Haus nur weiterempfehlen!“

Ferienhaus Oberboden

Ferienhaus_Oberboden.jpeg

Im idyllisch gelegenen Ortsteil Oberboden in Schröcken liegt das Ferienhaus Oberboden eingebettet von grünen Wiesen und einer grandiosen Bergkulisse auf 1260 Metern Höhe. Das Ferienhaus überzeugt seine Gäste mit einer tollen Aussicht auf die Berge des gegenüberliegenden Tals sowie einer rustikalen und atmosphärischen Einrichtung. Die 18 Schlafplätze sind auf 6 Zimmer mit jeweils 4 oder 2 Schlafplätzen aufgeteilt und zur gemeinschaftlichen Nutzung stehen euch zudem ein Speisesaal, ein Aufenthaltsraum sowie eine gut ausgestattete Küche zur Verfügung. Wenn ihr nicht gerade die Wanderwege und Panoramaaussichten der Umgebung erkundet, könnt ihr euch ausserdem mit Tischkicker oder Dart die Zeit vertreiben und auch die Feuerstelle hält für euch unvergessliche Abende bereit.
Wissenswertes: Das Skigebiet Arlberg liegt übrigens nur 4 Kilometer vom Haus entfernt.

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Herbst