facebook

Höhlenwandern – Abenteuer in der Tiefe

Von: Anne Hörz 02.10.2018 08:12

Wer schon einmal in einer Höhle war, kennt das Eintauchen in eine geheimnisvolle neue Welt nur zu gut. Abgeschirmt von der uns bekannten oberirdischen Welt, stellen wir uns geheimnisvollen Tropfsteinformationen, tiefer Dunkelheit und unbekannten Geräuschen und Gerüchen. Die tief im Berg versteckten Hohlräume sind immer einen Besuch wert und wir wollen Ihnen fünf dieser abenteuerlichen Erlebnisse in der Schweiz und Deutschland vorstellen.

Die Höllgrotten in Baar

mittel_Hoehle.jpg

Die Höllgrotten bei Baar im Kanton Zug könnten märchenhafter nicht sein. Einzigartige Tropfsteinformationen und kleine Seen lassen Sie aus dem Staunen nicht mehr herauskommen und die kalkhaltigen Stalaktiten, Stalakmiten und Stalagtate ragen in verschiedensten Farben und Formen von Decke und Boden. Entdeckt wurde die Höllgrotte beim Abbau von sogenanntem Tuffstein Ende des 19. Jahrhunderts und der damalige Steinbruchbesitzer entschloss sich die Naturschönheit der Öffentlichkeit zugänglich zu machen – ein Glück :) Die Höllengrotte wird in zehn verschiedene Abschnitte unterteilt und Namen wie Wurzel-, Märchen-, oder Fabelgrotte beschreiben das Zauberhafte des Höhlensystems nahezu perfekt.
Wissenswertes: In einem kindgerechten Audio-Guide erzählt der „Höllgrottetüüfeli“ der ganzen Familie das ein oder andere Geheimnis und wie es überhaupt zur Höhlenbildung kam.

Unterirdischer See St. Leonard

Wer nicht der Wandertyp ist, aber dennoch das volle Höhlenabenteuer erleben möchte, für den ist der unterirdische See St. Leonard genau das Richtige. Zwischen Sierre und Sion erstreckt er sich auf 6000 Quadratmeter und ist der grösste in ganz Europa. Täglich bestaunen Besucher/innen das ruhige klare Wasser in dem sich die geheimnisvolle Deckenlandschaft der Höhle, Tropfsteine und Felswände spiegeln. 300 Meter lang können Sie die geheimnisvolle innere Berglandschaft auf einem Boot geniessen und ab und zu werden Sie sogar von einigen Forellen begleitet.
Wissenswertes: Erst durch ein Erdbeben im Jahr 1946 konnte der See St. Leonard touristisch genutzt werden, da mit der Erschütterung grosse Wassermassen aus dem Höhlensystem abflossen und ab dann die Boote ohne Probleme den See überqueren konnten.

Höhlensystem am Alpstein

mittel_Hoehle_2.jpg

Wer gleich mehrere Höhlen hintereinander, gepaart mit tollen Aussichten und Einkehrmöglichkeiten erleben möchte, sollte den Rundwanderhöhlenweg am Alpstein nicht verpassen. Der Weg durch das Massiv der Appenzeller Alpen führt Sie von der Bergstation Ebenalp bis zur Höhlenkapelle Wildkirchli. Die unterirdische Kapelle umfasst drei Höhlen, wobei die Kapelle an sich in der Altarhöhle eingerichtet ist. In der anschliessenden Keller- und Gasthaushöhle sollen vor über 40.000 Jahren Neandertaler gelebt haben und auch Knochen von Höhlenbären versetzten frühere Forscher in Aufruhr und liessen den ein oder anderen wieder an die Existenz von Drachen glauben.
Wer genug von der mystischen Atmosphäre in der Tiefe hat, kann entweder direkt bei den Höhlen im Gasthaus Äscher einkehren, oder den Rundweg in der schönen alpinen Berglandschaft weiter geniessen, denn im Verlauf des Rundweges gibt es noch mehrere Gelegenheiten wie das Gasthaus Schäfler oder die Alpenrose, um sich mit leckeren regionalen Spezialitäten zu stärken.
Wissenswertes: bei den Waldkirchlihöhlen handelt es sich um sogenannte Karst-Höhlen, das bedeutet, dass über Jahrtausende hinweg unterirdische Wasserläufe das Höhlensystem entstehen liessen.

Teufelshöhle

Seit knapp 100 Jahren strömen Touristen in die fränkische Schweiz nach Pottenstein, um das Kartswunder der Teufelshöhlen zu bestaunen. Sobald Sie die 400 Stufen in die Tiefe überwunden haben, eröffnet sich Ihnen eine bezaubernde Tropfsteinwelt. Faszinierende Gebilde von Stalagmiten und Stalagtiten sind auf den 800 Metern der begehbaren Schauhöhle zu bewundern und sogar ein vollständiges Bärenskelett ist zu sehen. Wer jedoch bei einer Temperatur von konstanten 9 Grad nicht ewig in den Tiefen des Berges verweilen möchte, dem ist dies nicht zu verübeln. Um den nahgelegenen Luftkurort Pottenstein finden sie viele kleine und grosse Touren, die im Anschluss an den Besuch der Teufelshöhle nur darauf warten bewandert zu werden.

Wir wünschen viel Vergnügen bei Ihrer nächsten Höhlenexpedition!

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: ganzjährig möglich