facebook

Rundwanderung am Murgsee – die letzten Sonnenstrahlen geniessen

Von: Anne Hörz 24.10.2019 00:00
Rundwanderung am Murgsee – die letzten Sonnenstrahlen geniessen

Rundwanderungen sind die schönsten von allen und wenn sie zudem durch atemberaubende Berglandschaft, orange-rote Wälder und an drei türkisenen Seen vorbei führen, ist das herbstliche Wandererlebnis perfekt. Geniessen Sie die letzten Sonnenstrahlen und lassen Sie sich auf 15 Kilometern von dem beliebten Klassiker der Ferienregion Heidiland überzeugen.

Routenbeschreibung

Murgtal.jpg

Die St. Gallener Rundwanderung startet in dem verschlafen Städtchen Merlen im Murgtal, von wo aus Sie Ihr Weg Richtung Westen über den Murgbach führt. Sobald Sie das plätschernde Nass hinter sich gelassen haben, beginnt der erste anstrengende Teil des Weges, denn der Steilhang des Gsponwaldes lässt Sie auf 300 Höhenmetern so richtig ins Schwitzen kommen. Nach einer knappen Stunde erreichen Sie den Gsponbachfall. Dort ebnet sich das Gebiet langsam wieder und Sie können auf geradem Wege am Gsponbach Richtung Alp Unter Mürtschen entlang wandern. In Unter Mürtschen angekommen eröffnet sich Ihnen das erste Panorama-Highlight der Strecke: der Ausblick auf das Mürtschenstock-Massiv mit seinen imposanten Gipfeln Stock, Fulen und Ruchen – doch Vorsicht der beste Picknickplatz kommt erst noch. Um dorthin zu gelangen folgen Sie dem Rundweg am Fusse des Mürtschenstocks weiter taleinwärts, wobei Sie erneut einen Bergbach queren und einen letzten Anstieg meistern müssen, bis Sie schliesslich die Murgseefurggel auf 1.985 Höhenmeter erreichen. Oben angekommen haben Sie nicht nur die Kantonsgrenze von St. Gallen nach Glarus überschritten, sondern Ihnen bietet sich zudem der erste Blick auf das eiserne Blau des Oberen Murgsees. Vor diesem Panorama wandern Sie dem ersten der drei Murgseen entgegen, wobei nach dem 40-minütige Abstieg der versprochene Picknickplatz in Form des Berggasthauses Murgsee zur Stärkung einlädt.
Nach einem Päuschen am Wasser oder im Berggasthaus führt Sie der Rundweg nun am Ufer des Mittleren Murgsees entlang weiter bis Sie den eindrucksvollen Murgfall passieren, dessen Wassermassen in den Unteren Murgsee hinabstützen. Dieser See befindet sich mitten in einem geschützten Arvenwaldreservat (Arve = Zirbelkiefer), welches Sie bis zur Alp Guflen durchqueren. Dort endet nicht nur der Wald, sondern der Weg wird zudem breiter und schon bald haben Sie den Ausgangspunkt des Rundweges erreicht.

Übernachtungsmöglichkeiten

Berggasthaus_Naturfreundehaus_Fronalp_.jpg

Die Ferienregion Heidiland hat neben der Murgsee-Wanderung noch viele weitere Highlights auf Lager, weshalb es sich lohnt direkt ein paar Tage länger zu verweilen. In Mollis können wir Ihnen als Übernachtungsmöglichkeit das

Naturfreundehaus Fronalp empfehlen. Das rustikale Berggasthaus besitzt eine fantastische Sonnenterrasse und falls doch schon der erste Schnee liegen sollte, befindet sich das Skigebiet Schilt direkt neben dem Haus.

Amdenlodge_Bienenheim.jpg

Wenn Sie lieber in Amden nach einer Unterkunft suchen, raten wir zum

Gruppenhaus Amdenlodge. Das freistehende Bienenheim gibt eine traumhafter Sicht auf den Walensee und die Glarneralpen frei und mit seinem grossen Garten, der Terrasse sowie dem Spiel- und Grillplatz eignet es sich hervorragend für Ferienlager oder Familienausflüge.

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Herbst