facebook

Schneeschuhwanderung Bettmeralp-Riederalp

Von: Anne Hörz 22.02.2021 00:00
Schneeschuhwanderung Bettmeralp-Riederalp

Was gibt es Schöneres als bei strahlendem Sonnenschein durch unberührte Schneelandschaft zu stapfen und eine grandiose Aussicht auf beeindruckende Viertausender-Gipfel zu geniessen? Der 4 kilometerlange Schneeschuhtrail von der Bettmeralp zur Riederalp verbindet Sport und Winteridylle auf einzigartige Art und Weise und gilt als Highlight unter den Walliser Schneeschuhtouren, doch lest selbst was die Aletschregion zu bieten hat.

Routenbeschreibung

glacier-3199684_1920.jpg

Ausgangspunkt des Schneeschuhtrails ist die Bergstation der Bettmeralp, welche nahe des beeindruckenden Aletschgletschers auf einem Sonnenplateau über dem Rhonetal thront. Bereits hier eröffnet sich euch ein atemberaubender Ausblick auf das Tal sowie die Gipfel der Walliser 4000er wie Weisshorn, Dom und Matterhorn. Nun aber schnell die Schneeschuhe umgeschnallt und es kann losgehen: der gut sichtbar markierte Trail führt euch leicht bergauf durch die Winteridylle am Hotel Waldhaus und dem urigen Chalet Tosca vorbei. Nach nicht einmal einem Kilometer wendet sich die Route dem Wald zu und verläuft nun am Waldrand parallel zur Blausee-Sesselbahn. Einige anstrengende 100 Meter später habt ihr dann auch schon den höchsten Punkt der Wanderung erreicht – die Goppisbergalp auf 2058 Meter über dem Meer. Sobald ihr euch an der beeindruckenden Rundumsicht auf die Walliser Berglandschaft satt gesehen habt, könnt ihr euch auch schon auf den Abstieg zurück auf die Bettmeralp freuen. Dieser führt über die Schweibuflüe und das Gebiet Golmenegg bis zu kleinen Kapelle St. Bernhard. Anschliessend verläuft der Trail an einigen urigen Walliser Holzchalets vorbei und mitten hinein in einen idyllischen Winterwaldabschnitt. Dort geht es dann ein letztes Mal bergauf, bevor ihr die Höhe des Restaurants Adler erreicht und euch dort eine kleine Stärkung oder nur eine Verschnaufpause gönnen könnt. Zurück auf die Bettmeralp gelangt ihr auf ebenem Wege über die sogenannte Aletschpromenade.
Wissenswertes: Ab Dezember kann der Trail mit Schneeschuhen begangen werden und bei guten Schneeverhältnissen könnt ihr diese grandiose Tour sogar bis in den April hinein geniessen.

Was ist eigentlich Schneeschuhwandern?

Eine Schneeschuhtour funktioniert eigentlich wie normales Wandern, nur eben mit viel Schnee und etwas breiteren Schuhsohlen. Damit könnt ihr anstatt im Schnee einzusinken, einfach direkt auf der Schneedecke laufen, was euch einen enormen Vorteil gegenüber herkömmlichen Wanderschuhen bringt: so könnt ihr abseits der gängigen Wanderrouten laufen, die unberührte Schneelandschaft geniessen und Natur und Sport einzigartig vereinen. Aber Vorsicht, Schneeschuhtouren sind anspruchsvoller als „gewöhnliche“ Wanderungen, weshalb ihr nicht nur das nötige Equipment und die Kondition braucht, sondern auch unbedingt Erfahrung.

Übernachtungsmöglichkeiten

Wer neben diesem grandiosen Schneeschuhtrail noch weitere Winterwanderwege, Schlittelhänge oder Skigebiete im Aletsch-Gebiet ausprobieren möchte, sollte unbedingt einige Tage länger auf der Riederalp verweilen. Als Übernachtungsmöglichkeit können wir euch hierfür das Hotel Riederfurka und die etwas weiter weg gelegenen Ferienhäuser Alts Schüelhüs und Ze Patra wärmstens empfehlen.

Hotel Riederfurka

Hotel_Riederfurka.jpg

Das nostalgisches

Berghotel Riederfurka liegt abgelegen in den Bergen inmitten des UNESCO-Weltnaturerbes Aletsch-Jungfrau. Das Hotel bietet seinen Gästen 15 gemütliche Mehrbettzimmer für insgesamt 61 Personen sowie Verpflegung mit Halbpension und/oder Frühstück. – Und ein gutes Frühstück ist in diesem wunderbaren Wintersportparadies von Vorteil: das Haus liegt mitten im Skigebiet Riederalp, welches zusammen mit den Gebieten Bettmeralp und Fiesch-Eggishorn die sogenannte Aletsch Arena bildet. Gemeinsam haben die Regionen über 100 Pistenkilometer auf bis zu 3000 Höhenmeter zu bieten aber auch gepfadete Wanderwege, Langlaufloipen und eine Natureisbahn könnt ihr in der Jungfrau-region erkunden und geniessen.

Alts Schüelhüs

Gruppenhaus_alts_Schu_elhu_s.jpg

Das ehemalige Schulhaus zählt zum ältesten Baubestand des Örtchens Blatten und steht mitten im alten Dorfkern. Zwar ist es heute frisch renoviert und modern eingerichtet, der Charme und die heimelige Atmosphäre sind allerdings immer noch vorhanden. Das Gruppenhaus bietet Platz für knapp 30 Personen, aufgeteilt in 4 Zimmer und ist besonders für selbstkochende Gruppen und Familien geeignet – die voll ausgestatteter Küche bietet sogar ein Raclette und 3 Fonduetöpfe. Für alle Wintersportfans ist das

Ferienhaus alts Schüelhüs ebenso bestens geeignet, da die Talstation ins Skigebiet lediglich 100 Meter entfernt ist. Der oben beschriebene Schneeschuhtrail liegt übrigens im Nordosten der Unterkunft.

Ferienhaus Ze Patra

Ferienhaus_Ze_Patra.jpg

Abgelegen in den Bergen schmiegt sich das

Ferienhaus Ze Patra oberhalb von Blatten an die Flanken des Hausbergs auf 1664 Metern Höhe. Das Haus besitzt zwei Hausteile mit insgesamt 30 Schlafplätzen, wobei diese in ein Massenlager für 10 Personen sowie in fünf weitere Zimmer aufgeteilt sind. Vom Gartensitzplatz vor dem Haus hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Walliser Berge und das Highlight des Ferienhauses ist der hauseigene Hot Pot für 5-7 Personen. Das Skigebiet Belalp kann entweder mit der Talstation in Blattern oder vom Haus aus mit Tourenski oder Schneeschuhen innerhalb von 50 Minuten erreicht werden. Wer Lust auf den Schneeschuhtrail hat, muss sich Richtung Osten zur Riederalp begeben.

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Winter