facebook

Skigebiete in der Schweiz: heute Arosa-Lenzerheide

Von: Anne Hörz 06.12.2018 13:53

Knirschender Schnee unter den Kufen, beeindruckende Berglandschaft und Pisten soweit das Auge reicht – wir wollen Ihnen in den kommenden Monaten verschiedene Skigebiete in der Schweiz vorstellen, damit Sie Ihr unvergessliches Skierlebnis diese Saison nicht verpassen. Heute beschäftigen wir uns mit Graubünden und wollen Ihnen das Gebiet Arosa-Lenzerheide näher beschreiben, denn dieses Skigebiet lässt Winterherzen höherschlagen.

Das Skigebiet – Allgemeines

mittel_Terrasse_Hoernlihuette_Arosa.jpg

Im Jahr 2013/14 entstand das grösste Skigebiet Graubündens durch die Zusammenlegung der bestehenden Skigebiete Arosa und Lenzerheide. Die Fusion wurde durch die sogenannte Urdenbahn besiegelt, denn sie verbindet auf 1694 Metern die beiden Gebiete miteinander. Offiziell beginnt die Saison in Arosa-Lenzerheide am 1. Dezember und endet am 22. April, wobei der Monat März die grössten Schneemassen verspricht und der April mit den meisten Sonnentagen lockt. Arosa-Lenzerheide verspricht jedoch nicht nur Massen an Schnee und viele Sonnentage, es bietet auch 255 Pistenkilometern, auf denen Ski,- Snowboard,- und Schlittenfahrer, Langläufer und Winterwanderer auf Ihre Kosten kommen

Das Skigebiet – Pisten

mittel_Rothorn.jpg

Arosa-Lenzerheide deckt einen Höhenbereich von 1230 bis 2856 Höhenmeter ab und trotz der teils steilen und kurvenreichen Abfahrten ist die grosse Auswahl an Aktivitäten und Schwierigkeitsstufen ein Erlebnis für jedermann. Für Anfänger zum Beispiel finden sich Übungslifte wie die Lifte Tschuggen West und Ried in Arosa und Lifte wie Fadail und Fastatsch in der Lenzerheide. Wer sich nach den ersten Versuchen bereits auf die blaue Piste wagt, ist vor allem in der Lenzerheide gut aufgehoben, da sich dort zwischen den Liften Lavoz, Cumascheals und Pedra Grossa ein ganzes Netz blauer Pisten durch die Berglandschaft zieht. Aber auch in Arosa kommen Sie auf Ihre Kosten, da insgesamt knapp die Hälfte der 255 Pistenkilometer aus blauen Pisten besteht.
Wer genug von den Anfängerpisten hat, muss das Skigebiet jedoch nicht wechseln – im Gegenteil. Zu den beeindruckendsten und abenteuerlichsten Abfahrten für Fortgeschrittene gehören die Pisten am Piz Scalottas und am Weisshorn. Die Abfahrt vom Rothorn ist jedoch die spektakulärste, da Sie von 2856 Metern über dem Meeresspiegel bis ins Tal nach Parpan auf 1493 Meter fahren können – also über 1000 Höhenmeter puren Skigenuss haben.
Neben den kindertauglichen Snowparks in Arosa und der Lenzerheide garantiert auch die Audio Funslope grossen Familienspass. Sie erreichen die Abfahrt mit der Sesselbahn Stätzertäli und können dort nach Lust und Laune Wellenbahnen und Steilkurven bezwingen. Wem dies nicht genug ist, der kann beim Parpaner Rothorn und dem Arosa Weisshorn sein Freerider-Können unter Beweis stellen und den Tiefschnee fernab der präparierten Pisten geniessen.

Übernachtungsmöglichkeiten

mittel_Terrasse_Jugendherberge_Valbella.jpg

Für die Nachtruhe in Arosa empfehlen wir das Berghaus Hörnlihütte. Es befindet sich direkt an der Verbindungsstelle von Arosa und Lenzerheide und erstreckt sich auf der höchsten Stelle des Hörnligrats. Das Haus ist genauso ideal für Wintersportler wie die Jugendherberge Valbella-Lenzerheide, welche neben der hervorragenden Lage mit schlichtem Design und funktioneller Raumaufteilung überzeugt.

Wir wünschen viel Spass bei Ihrem kommenden Ski-Urlaub und geniessen Sie das Skigebiet Arosa-Lenzerheide.

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Winter