facebook

Skigebietvorstellung: Flims-Laax-Falera

Von: Anne Hörz 21.03.2019 00:00
Skigebietvorstellung: Flims-Laax-Falera

Mitten im Bündener Oberland liegt zwischen dem Vorab Gletscher und dem Cassonsgrat das Skigebiet Flims-Laax-Falera. Eingebettet in die winterliche Natur findet auf den über 200 Pistenkilometer jedes Wintersportlerherz die perfekte Lieblingspiste und da das Saisonende des Skigebietes erst Mitte April sein wird, haben Sie noch genügend Zeit sich selbst davon zu überzeugen...

Pisten

Das Motto des Skigebietes Flims-Laax-Falera lautet Vielfalt, denn für jeden Geschmack und jeden Fahrstil ist eine Piste dabei – bei 224 Kilometern ist das natürlich auch kein Wunder: Für Anfänger und Kinder eignen sich die blauen Pisten um die Alp Dado bei Falera besonders gut, aber auch in gösserer Höhe bei Vorab können Skineulinge viele blaue Pisten entdecken. Wer bereits etwas fortgeschrittener ist, sollte unbedingt die sonnigen Hänge in Nagens und Mutta Rodunda ausprobieren und wer seine Ausdauer auf eine harte Probe stellen möchte, darf die spektakuläre Abfahrt la Siela nicht verpassen. 13 Kilometer und 1700 Höhenmeter fliegen auf dieser Abfahrt nach Flims ins Tal nur so an Ihnen vorbei.
Wer jetzt denkt das wars, liegt falsch – auch Freerider und Freestyler können sich in Flims-Laax-Falera austoben. Vor allem die Abfahrt vom Vorab Gletscher und die unberührten Hänge des Cassons lassen jedes Freeriderherz höherschlagen und auch den Freestylern stehen vier Snowparks, Super- und Minipipes sowie Pisten um den Curnius Lift zur Verfügung.
Alle Pisten sind hervorragend in Schuss und den stolzen 3000 Höhenmetern des Skigebietes geschuldet, ist der Schnee bis in den April hinein nahezu perfekt.

Sonstige Ausstattung

Neben den vielen Pisten und Parks kommen die kleinen Wintersportler und Wintersportlerinnen ebenfalls nicht zu kurz. In den drei Schneewunderländer gibt es viel zu entdecken und von dem Zauberer Ami Sabi lernen die Kinder nicht nur das Skifahren, sondern erfahren auch viel über den Wald, die Tiere und die Berge.
Wer nach einigen Tagen jedoch die Nase voll von Skiern und Snowboards hat, kann das grosse Schlittel- und Wanderangebot nutzen. Von kurzen Schneespaziergängen, über Schneeschuhwandertouren bis hin zu einem Nachtschlittelangebot ist alles vorhanden und kann nach Herzenslust ausprobiert werden. Auch die übrige Ausstattung des Skigebietes überzeugt und so können Sie sich in über 30 Restaurants für die nächste Abfahrt stärken und die 28 Liften garantieren, dass alle Bergbegeisterten auf die Berggipfel gebracht werden können.
Wissenswertes: Ein kostenloser Shuttle verkehrt im Tal und bringt sie gerne von A nach B.

Übernachtungsmöglichkeiten

Berghaus_Nagens.jpg

Da die Pisten von allen drei Ortschaften aus gut zu erreichen sind, schmälert keines der drei Dörfer das Wintersportvergnügen. Wenn Sie jedoch in eine Atmosphäre voller Bergromantik und Ruhe eintauchen möchten, ist das Berghaus Nagens ein guter Platz zum Verweilen. Das Haus ist nur über die Gondelbahn ab Flims erreichbar und in der finnischen Sauna können Sie sich von einem anstrengenden Wintertag erholen.

Ferienheim_ALte_Sa_ge.jpg

Eine Unterkunft mit etwas mehr Trubel aber dennoch grossem Gemütlichkeitsfaktor ist das Ferienheim Alte Säge. Zentral gelegen eignet es sich besonders gut für Familien, Schulklassen und grössere Gruppen.

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Winter