facebook

Umrundung des Göscheneralpsee

Von: Anne Hörz 25.08.2021 00:00
Umrundung des Göscheneralpsee

Im Kanton Uri, eingebettet in das Bergmassiv St. Gotthard liegt der Stausee Göscheneralpsee und bezaubert all seine Besucher:innen mit seinem türkisen Wasser. Die Umrundung dieses Sees gilt als eine der beliebtesten Wanderungen der Ferienregion Andermatt und dies nicht nur wegen des Sees, sondern auch wegen der vielfältigen Flora und Fauna, der grandiosen Bergkulisse und den geologischen Besonderheiten. Auf 8 Kilometern könnt ihr in diese landschaftliche Vielfalt eintauchen und sie in vollen Zügen geniessen.

Routenbeschreibung

Ausgangspunkt der Rundwanderung um den Göscheneralpsee ist die Haltestelle beim Berggasthaus Dammagletscher. Hier stehen euch entweder kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung oder ihr reist direkt mit dem Postauto an. Von der Haltestelle führt euch der Weg als erstes über die Staudammmauer, um dann rechts am Stausee im zickzack anzusteigen, bis ihr die erste Felsstufe und die Verzweigung Älpergen erreicht. Nun geht es weiter bergauf und ungefähr bei Kilometer 3 habt ihr auch schon die maximale Höhe von 2050 Meter erreicht. Die grandiose Aussicht auf die umliegenden Felsgiganten mit ihren atemberaubenden Gletschern ist dabei auf jeden Fall einen kleinen Stopp wert. Da Trittsicherheit auf diesem Abschnitt allerding unbedingt von Nöten ist, solltet ihr neben der Aussicht auch dem Weg genügend Aufmerksamkeit schenken. Bevor die Route in nördlicher Richtung weitergeht, müsst ihr südwestlich des Stausees noch den Fluss Dammareuss über einen kleinen Holzssteg passieren, anschliessend geht es bereits leicht abwärts ins Chelenalptal, wo ihr wieder mithilfe eines kleinen Stegs die wilde Chelenreuss überquert. Nun habt ihr die erste Hälfte der Wanderung auch schon geschafft und der Weg wird gemütlicher: Auf einem breiten hochgelegenen Strässchen begleitet euch die Aussicht ins Tal, bis diese einzigartige Kulisse einer idyllischen Moorlandschaft weicht. Auf schmalen Holzstegen windet sich der Weg nun durch eine vielfältige Flora und Fauna mit kleinen Weihern, weissem Wollgras und dichten Heidelbeerbüschen. Immer leicht abwärts führend bringt euch dieser Weg schliesslich zurück zum Ausgangspunkt unweit des Staudamms, von wo ihr den Parkplatz oder die Postautohaltestelle in kürzester Zeit erreicht.
Wissenswertes: Wem die Seeumrundung nicht ausreicht, kann die 8 Kilometerwanderung noch mit einem Abstecher zur Damma-Hütte (2.440 Meter), zur Chelenalp-Hütte (2.350 Meter) oder zur Bergseehütte (2.370 Meter) kombinieren.

Übernachtungsmöglichkeiten

Die Region rund um das St. Gotthard Massiv besticht durch seine Vielseitigkeit von hügeligen Almen über idyllische Bergseen bis zu majestätischen 3000ern. Und damit ihr all diese Aktivitäten in einem Urlaub erleben könnt, möchten wir euch hier zwei Unterkünfte für einen perfekten Aufenthalt vorstellen.

Berggasthaus Göscheneralp

Berggasthaus_Go_scheneralp.jpeg

Das Berggasthaus Göscheneralp befindet sich mitten im abgelegene Dorf Göschenen auf 1111 Metern Höhe und schmiegt sich in bester Sonnenlage an den Hang des Hausberges. Mit Frühstück, Halb- oder Vollpension werdet ihr hier mit einheimischen und frischen Köstlichkeiten verwöhnt, welche ihr entweder auf der Sonnenterrasse oder der gemütlichen Gaststube geniessen könnt. Übernachten können in dem hellen Holzhaus mit den roten Fensterläden insgesamt 40 Personen, wobei die Schlafplätze ins Gast- und Nebenhaus aufgeteilt sind: im Gasthaus befinden sich lediglich Einzel- und Doppelzimmer, wohingegen euch im Nebenhaus 4er und 6er Zimmer zur Verfügung stehen. Die Zimmer sind lichtdurchflutet und mit hellen Holzmöbeln zweckmässig eingerichtet und neben den Schlafzimmern können die Gäste den Aufenthaltsraum sowie das Spielzimmer nutzen. Durch die Nähe zum Göscheneralpsee könntet ihr die Anfahrt zum See auch zu Fuss meistern und natürlich stehen euch in der Umgebung noch zahlreiche weitere Wander- und Ausflugsziele zur Verfügung.
Wissenswertes: Wer sich selbst verpflegen möchte, kann die Küche im Nebenhaus zum kochen nutzen.

Ferienhaus Gabrielenhaus

Ferienhaus_Gabrielenhaus.jpeg

Falls ihr ein eher abgeschiedenes Ferienhaus sucht, indem ihr einfach die Seele baumeln lassen könnt, empfehlen wir euch das Gabrielenhaus. Das dunkelbraune Holzhaus ist über 400 Jahre alt und hat durch die Renovierungen nichts von seinem Charme und der urigen Atmosphäre verloren. Das Haus liegt auf knapp 1000 Metern Höhe in dem kleinen Ort Wassen, nordöstlich des Göscheneralpsees und eignet sich durch die 9 Schlafplätze bestens für Familien oder kleinere Gruppen. Die Betten sind in 3 Zimmer aufgeteilt wobei euch zusätzlich ein gemütlicher Wohnraum mit Kamin sowie ein Esszimmer zur Verfügung stehen. Alle Zimmer sind gemütlich und einfach eingerichtet und die Küche ist mit Fonduegeschirr und Raclette besonders gut ausgestattet. Zusätzlich könnt ihr die Abende bei der ein oder anderen Grillsession im gemütlichen Garten ausklingen lassen und nebenbei die grandiose Aussicht auf die umliegenden Berge geniessen. Zum Göscheneralpsee benötigt ihr vom Gabrielenhaus aus zwar etwas länger (ungefähr 20 Minuten mit dem Auto) allerdings gibt es noch viele weitere Wanderungen die ihr in der Umgebung erkunden könnt.
Wissenswertes: Hunde sind im Gabrielenhaus übrigens erlaubt.

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Sommer