facebook

Veranstaltungstipp – Alpabzug in Kerns

Von: Anne Hörz 19.09.2019 00:00
Veranstaltungstipp – Alpabzug in Kerns

Alpabzug, Alpabfahrt oder Viehscheid, alle drei Begriffe bezeichnen die selbe Gaudi, welche sich ab Mitte September bis Mitte Oktober in vielen Bergorten abspielt. Lautes Glockengebimmel, mit Blumen behangene Kühe sowie Tanz und Musik kündigen das bunte Spektakel an – und am 28. September können Sie dieses Spektakel in Kerns bewundern und geniessen.

Was ist eigentlich ein Alpabzug?

Alpabzug..jpg

Ein Alpabzug bezeichnet das Treiben des Viehs hinab von der Alm in den heimischen Stall. Da die Tiere oben in den Bergen im Winter kein Futter mehr finden, überwintern Sie im Tal – sozusagen in ihrer Winterunterkunft. Der Zeitpunkt des Alpabzugs richtet sich nach dem Ausbleiben des Graswachstums – also des Viehfutters – sowie nach den Kälteeinbrüchen und sobald beides gehäufter vorkommt findet der Alpabzug statt. Wenn das Jahr über keine tödlichen Unfälle bei Mensch und Tier stattfanden, werden die Tiere kunstvoll mit Blumenkränzen und Glocken geschmückt und auch die Feiernden putzen sich mit traditioneller Tracht heraus. Begleitet wird der Alpabzug von einem Fest mit Tanz, Musik und natürlich gutem Essen – das Fest symbolisiert das Ende des Almlebens und läutet die Wintermonate ein.

Alpabzug in Kerns

Stansjpg.jpg

Auch in Kerns kehren die schön geschmückten Tiere nach drei Monaten auf den sommerlichen Alpenwiesen zurück ins heimische Tal. Am 28. September startet das kunterbunte Stück gelebte Tradition um 9 Uhr am Morgen und lockt zahlreiche Einheimische und Touristen in das kleine Dorf in Obwalden. Mit einer Landmaschinen Oldtimer Ausstellung direkt am Parkplatz Restaurant Turm beginnt das Spektakel und mit verschiedenster musikalischer Unterhaltung können Sie die ersten traditionellen Markstände erkunden, bis die geschmückten Tiere das Dorf erreichen. Für den Kopfschmuck wird übrigens meistens Alpenrose, Latschenkiefer sowie Silberdistel und Seidenblumen verwendet, wobei die Leitkuh Ihre Herde zurück ins Tal führt und darum aufwändiger geschmückt wird. Zwischen 8 und 10 Senten herausgeputzer Tiere werden von den Alpenwiesen nach Kerns getrieben, wobei mindestens eine Sente aus Schafen besteht. Sind alle Tiere und Menschen heil im Tal angekommen, geht die Gaudi erst richtig los und mit Alphornbläsern, Fahnenschwingern und gutem Essen wird gefeiert.
Wissenswertes: Die Glocken die den Kühen um den Hals hängen stehen übrigens symbolisch für die Vertreibung der bösen Geister und dienen natürlich auch als Ankündigung der Tiere.

Übernachnachtungsmöglichkeiten

Bauernhaus_Waser_in_Stans.jpg

Vor oder nach dem Alpabzug lohnt es sich die Bergwelt um Kerns zu erkunden, denn die vielfältige Landschaft Obwaldens hat idyllische Wanderungen und spektakuläre Mountain Bike Touren zu bieten. Als Übernachtungsmöglichkeit empfehlen wir Ihnen das

Bauernhaus Waser im nahegelegenen Stans. Es liegt in mitten von grünen Wiesen am Luzerner See und Sie können zwischen urigen Gästezimmern und ‚Schlafen im Stroh‘ wählen.

gruppenhaus_ruderhaus_462_1.jpg

Wer es gerne etwas einfacher hat, kann im

Ruderhaus Sarnen bestens unterkommen. Das Haus liegt am Sarnersee, in der Nähe von Sport- und Freizeitanlagen und ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen im Sommer und Schneesport im Winter.

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Herbst