facebook

Wanderung ins Gasterntal

Von: Anne Hörz 05.10.2020 00:00
Wanderung ins Gasterntal

Vorbei an bunten Bergwiesen und lauschigen Plätzen führt euch diese 10 Kilometer lange Wanderung von Selden durch das idyllische Gasterntal bis nach Kandersteg. Das naturbelassene Tal im Berner Oberland gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und wird von steilen Felswänden und der rauschenden Kander beherrscht – ein Naturerlebnis sondergleichen.

Routenbeschreibung

switzerland-5318546_1920.jpg

Die Wanderung beginnt in Selden, wo ihr bereits eine grosse Auswahl an Gasthäusern habt und euch für die Wanderung stärken könnt. Von dort führt eine Teerstrasse talauswärts bis zum Hotel Steinbock. Kurz davor solltet ihr allerdings den links abgehenden Waldweg nicht verpassen, denn dieser bringt euch zum ersten spektakulären Erlebnis – der Hängebrücke. Habt ihr diese überquert, wird der Weg steiler und führt euch durch den Wald hinauf zu einem tosenden Wasserfall. Nun immer den Wegweisern Richtung Kandersteg folgen, bis ihr die Kander erreicht, dich euch den Weg durch das Gasterntal zeigt. Bis ihr allerdings den Höhepunkt der Wanderung erreicht, überquert ihr den tosenden Fluss noch einige Male und wandert über blumige Alpenwiesen und durch schattige Wälder. Immer wieder könnt ihr einen Blick auf die beeindruckende Hochebene des Gasterntals werfen oder seht das im Süden thronende Balmhorn mit seinen stolzen 3698 Höhenmetern. Auch die Schwemmebene Gastereholz überquert ihr gemeinsam mit dem mäandernden Fluss, bis ihr die Klus erreicht, von der sich die Kander wild und schaumig in die Tiefe des immer enger werdenden Gasterntals stürzt. Der Weg wird nun immer steiler und folgt dem Fluss in die Tiefe. Vorbei an einer kleinen Geröllhalde ist der Abstieg teilweise sogar mit Seilen gesichert und unten angekommen führt Sie ein schmaler Felsweg durch die enge Klus bis zur Talstation der Luftseilbahn Sunnbüel. Das Tal beeindruckt seine Gäste durch die sich links und rechts auftürmenden Felsformationen, den tosenden Fluss und die kleinen Wasserfälle, die sich von den oberen Felskanten in die Tiefe stürzen.

Übernachtungsmöglichkeiten

Wer noch ein paar Tage länger die unglaubliche Natur des Berner Oberlandes und insbesondere des Gasterntals geniessen möchte, sollte in der Region verweilen und neben den zahlreichen Talwanderungen vor allem die Wanderung zum türkisenen Oeschinensee unternehmen. Als Unterkunft können wir euch das Chalet Schweizerhaus, das Ferienheim Villa Foree und das Ferienhaus Gibeli empfehlen – doch lesen Sie selbst, was die Unterkünfte zu bieten haben:

Gruppenhaus_Chalet_Schweizerhaus_.jpg

Das

Chalet Schweizerhaus befindet sich am Dorfrand von Kandersteg und ist für Selbstkocher-Gruppen bis zu 23 Personen eine gute Empfehlung. Das Gruppenhaus ist Ausgangspunkt verschiedenster Aktivitäten wie Wanderungen im Sommer und Skifahren im Winter, wobei das Skigebiet Stock-Sunnbüehl lediglich ein Kilometer vom Haus entfernt liegt. Allerdings hat auch das Haus selbst mit Tischtennis, Geländespielplatz, Feuerstelle, Balkon und Sonnenterrasse einiges für Entspannungstage oder laue Abende zu bieten: Ralph konnte seinen Urlaub auf jeden Fall geniessen: „Es ist gut gelegen am Ortsausgang von Kandersteg. Die Region in und um Kandersteg bietet sehr viele Möglichkeiten, die Schweiz von ihrer schönsten Seite zu entdecken.“

Ferienheim_Villa_Foree1.jpg

Das charmante

Ferienheim Villa Foree liegt auf einem grosszügigen Gartengrundstück am Rand von Kandersteg, nahe des Kanderbachs. Das Selbstkocherhaus bietet Platz für knapp 70 Personen und überzeugt seine Gäste mit Attraktionen wie Rodeln, Schneeschuhlaufen, Klettern, Wandern, Reiten oder Biken. Auch im und um das Haus könnt ihr oder eure Lieben sich auf dem Spielplatz, beim Tischtennis oder bei abendlichen Grillsessions die Zeit vertreiben: Matthias, mit 22 Personen, würde definitiv wiederkommen: „Wir haben uns in der Villa Foree sofort wohlgefühlt. Das Haus ist zwar mittlerweile ein bisschen heruntergekommen, trotzdem aber sauber und sehr heimelig. Für ein Klassenlager ist die Lage optimal. (...) Die Vermittlung durch "Gruppenhaus.ch" hat top funktioniert. Das ist ein einzigartiger Service.“

Ferienhaus_Gibeli1.jpg

Das

Ferienhaus Gibeli liegt im angrenzenden Tal nördlich von Kandersteg in Achseten und besitzt 37 Schlafplätze, aufgeteilt in ein separates Vierer-Appartement und die Gruppenunterkunft. Wunderschön gelegen überzeugt das Ferienhaus mit diversen Aktivitäten, wobei besonders im Winter das Skigebiet Elsigenalp Metschalp lockt. Die Talstation des Skigebiets liegt lediglich 1,5 Kilometer vom Haus entfernt und bietet 30 Kilometer geräumte Pisten, zwei Kinderskilifte, einen Snowpark sowie tolle Schneeschuhtrails. Christa und ihre Gruppe waren begeistert: „Alles top. Sehr schöne Hütte. Alles und mehr ist vorhanden. Abwicklung unkompliziert. Ich mag es!“

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Herbst