facebook

Winter-Panoramaweg auf dem Zugerberg

Von: Anne Hörz 22.03.2021 00:00
Winter-Panoramaweg auf dem Zugerberg

Der Zugerberg gilt als Hausberg der gleichnamigen Stadt Zug und ist umgeben von idyllischen Seen und atemberaubenden Bergen. Dieser herrliche Ausblick auf das Zugerland begleitet euch auf dem winterlichen Panoramaweg fast die ganzen 10 Kilometer und ergänzt die schöne Waldidylle und die verschneite Hochmoorlandschaft perfekt.

Übernachtungsmöglichkeiten

Der Winter-Panoramaweg ist nicht der einzige Wanderweg auf dem Zugerberg den zu gehen es sich lohnt: Es gibt noch viele weitere abwechslungsreiche Wanderrouten und Themenwege die miteinander kombiniert werden können und auch das umliegende Zugerland wie Zug selbst bieten grandiose Naturerlebnisse, sportliche Herausforderungen und kulturelle Attraktionen. Damit ihr dies alles entdecken und geniessen könnt, wollen wir euch hier einige Unterkünfte vorstellen und empfehlen.

Jugendherberge Zug

Jugendherberge_Zug_.jpg

Etwas nordwestlich der Altstadt liegt die

Jugendherberge Zug in der gleichnamigen Stadt am Ufer des Zugersees. Die einfachen und hellen Zimmer bieten Platz für knapp 90 Personen, wobei ihr zwischen 20 verschieden grossen Mehrbettzimmern wählen könnt. Die Unterkunft ist ideal geeignet für Familien und Gruppen und der Aufenthaltsraum und das Spielzimmer können auch einen verregneten Tag zum Erlebnis machen. Die Feuerstelle eignet sich zudem hervorragend für einen gemütlichen Grill- oder Bratapfelabend – Patrizia würde mit ihrer 21-köpfigen Gruppe auf jeden Fall wiederkommen: „Toll ausgestattete Zimmer, moderne sanitäre Einrichtungen, tolles und vielfältiges Buffet (...).“

Chalet Büntli

Chalet_Bu_ntli.jpg

Unterhalb des Zugersees liegt das heimelige

Chalet Büntli am Fusse der Rigi in Vitznau auf 438 Höhenmeter. Mit dem Auto sind es lediglich 30 Minuten bis nach Zug, wo ihr entweder den Zugerberg oder Zug selbst erkunden könnt. Zudem bieten der Vierwaldstättersee wie auch die Rigi zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten und Aktivitäten. Das Chalet ist aufgeteilt in fünf Zimmer und diese sind zwar sehr unterschiedlich eingerichtet aber dafür umso gemütlicher. Eine grosse Küche lädt zu abendlichen Kochsessions ein und auch der Grillplatz, die Spielwiese oder die Sauna überzeugen die Gäste von dem Chalet. Elias hat seinen Aufenthalt auf jeden Fall genossen: „Sehr zuvorkommende und unkomplizierte Gastgeberin. Das Chalet Büntli hat sehr viel Charme und bot alles, was wir für ein gelungenes Wochenende benötigten.“

Sportzentrum Swiss Holiday Park

Sportzentrum_Swiss_Holiday_Park.jpeg

Das

Swiss Holiday Park Resort erwartet euch im Zentrum von Morschach, oberhalb des Vierwaldstättersees und bietet euch herrliche Aussichten auf den See und die Alpen. Das Resort kann über 600 Gäste beherbergen, wobei das Areal in Hotel, Ferienwohnung und Hostel unterteilt ist. So könnt ihr euch zwischen verschieden grossen Familienzimmern, Appartements oder Mehrbettzimmern entscheiden und auch ob ihr selbst kochen oder euch kulinarisch verwöhnen lassen wollt, bleibt euch überlassen. Die Ausstattung des Resorts ist mit Freibad, Hallenbad, Kino, Minigolf, Sauna, Restaurants und Tennisplatz einfach grandios und auch verschiedene Wanderungen und Wintersportangebote sind natürlich vor Ort. Beispielsweise liegt das Skigebiet Stoos mit seinen 35 abwechslungsreichen Pistenkilometern und der steilsten Standseilbahn der Welt nur zwei Kilometer vom Haus entfernt und kann in vier Minuten mit dem kostenlosen Shuttel erreicht werden.

Routenbeschreibung

Ausgangspunkt der wunderbaren 10 Kilometer Winterwanderung bei Zug ist die Talstation Schönegg, von wo euch die Standseilbahn zur Bergstation auf dem Zugerberg bringt. Oben angekommen, solltet ihr den Hinweisschildern ‚Rundgang 2+3 Pfaffenboden‘ folgen und bei der ersten Weggabelung nach rechts abbiegen. Leicht bergauf führt euch nun der erste Teil des Weges an der Bergflanke entlang, wodurch ihr von einem grandiosen Ausblick auf den Zugersee und das umliegende Zugerland begleitet werdet. Weiter durch ein idyllisches Winterwäldchen folgt ihr dem Weg bis hinauf zum Grat des Zugerbergs, wo ihr nicht nur mit 1025 Höhenmeter den höchsten Punkt der Wanderung erreicht habt, sondern auch mit einer grandiosen Ausicht auf die Rigi und den Pilatus belohnt werdet – wenn sich hier kein Päuschen lohnt. Der breiter werdende Wanderweg windet sich nun durch die Hochmoorlandschaft des Zugerbergs und führt über Früebüel bis zum Buschenchäppeli. Wenn ihr kulturinteressiert seid, könnt ihr hier eine kleine Kapelle besichtigen, falls ihr eher hungrig seid lohnt sich auch ein Besuch im Bergrestaurant Pfaffenboden. Die Hälfte des Weges ist nun schon geschafft und der Rückweg führt euch durch den Wald und ein Stück auf dem Themenweg ‚Zugiblubbi‘ entlang, bis ihr den Ausgangspunkt bei der Bergstation wieder erreicht. Das Wintererlebnis ist allerdings noch nicht vorbei, denn wer an einen Schlitten mitgebracht hat, kann von der Bergstation die drei kilometerlange Schlittelabfahrt bis ins Tal hinuntersausen.

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: ganzjährig möglich