facebook

Winterliche Panoramawanderung bei Moosalp

Von: Anne Hörz 22.02.2019 00:00
Winterliche Panoramawanderung bei Moosalp

Bekannt, beliebt und gut besucht ist die Moosalp ihrer ruhigen Lage und der beeindruckenden Bergwelt wegen. Eingebettet zwischen der Weisshorngruppe, dem imposanten Domgipfel und dem Bietschhorn im Norden hat das Ausflugsziel der Bürgergemeinde Törbel nicht nur Wintersportler(inne)n etwas zu bieten. Auch Wanderlustige können fernab des Pistentrubels die Ruhe der winterlichen Landschaft geniessen und die beeindruckende Aussicht auf das Hochgebirge wirken lassen.

Routenbeschreibung

Die Wanderung bei Moosalp ist eine Winterfreude für Geniesser(innen), denn der Name Panoramaterrasse kommt nicht von ungefähr. Der einzigartige Blick auf das Hochgebirge und die Berge der Superlative verzaubert Sie auf den 8 Kilometern von Törbel nach Bürchen und dank der guten Ausschilderung können Sie sich komplett ihrer Umgebung widmen.
Den Ausgangspunkt in Törbel erreichen Sie problemlos mit dem Postbus ab Visp oder auch mit dem Auto, denn Törbel lohnt sich: Dicht aneinander gedrängte Holzhäuser prägen das Stadtbild und der Ort gilt aus Ausgangpunkt für viele Wanderungen und Wintersportangeboten – die Panoramaterrasse ist natürlich eine der Schönsten: Ein gepfadeter Weg führt Sie von Beginn an durch die bewaldete Bergflanke des Mattertals und mit wenig Höhendifferenzen können Sie die verschneiten Wälder ganz entspannt geniessen. Ihr Weg führt Sie durch eine grosse Wildruhezone, weshalb Sie die Wege zwar nicht verlassen dürfen, jedoch viele interessante Tierspuren entdecken, die Ihren Weg kreuzen. Ab und an lässt der Winterwald der Moosalp einen Blick auf das Hochgebirge von Matter- und Saastal zu und auch die mächtige Pyramidenform des Wiwannihorns blitz immer wieder zwischen den schneebedeckten Baumwipfeln hervor. Wenn Sie davon schon beeindruckt sind, freuen Sie sich auf den Höhepunkt der Strecke: Die Alp Hellela liegt hoch über dem Rhonetal und besteht aus einem kleinen Weiler, eingebettet in eine atmosphärische Seesenke. Sie empfängt die Wander(innen)er mit wohltuender Stille, schönen Alphütten und begeistert mit einer prächtigen Sicht auf die Bietschhornkette. Haben Sie genug von dieser imposanten Aussicht, geht der Weg in einem weiten Bogen und einem sanften Abstieg in Richtung Bürchen weiter, wo das Postauto bereits auf Sie wartet. Falls Sie jedoch noch keine Müdigkeit in den Beinen verspüren, kann die Tour hervorragend über Unterbäch und Brand bis nach Eischoll oder Strygge fortgesetzt werden und nach frischem Schneefall lohnt sich diese Ausdehnung beso

Übernachtungsmöglichkeiten

Ferienhaus_Toerbel_2.jpg

Wer im Ausgangsort des Panoramaweges noch etwas Verweilen möchte und die Strecke erst nach einer ausgiebigen Entdeckertour der Moosalp bewandern will, kann eine oder mehrere Nächte im Ferienhaus Törbel verbringen. Das atmosphärische Holzhaus wird seit 1990 als Ferienhaus genutzt und mit seinen 50 Schlafplätzen bietet das ehemalige Schulhaus viel Platz für verschiedenste Gäste.


Ferienhaus_Toerbel_1.jpg

Wir wünschen einen erholsamen Wandertag und eine grandiose Aussicht!

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Winter