facebook

Winterwandern

Von: Andre Balzer 10.02.2018 10:40
Winterwandern

Unberührte Natur wohin das Auge reicht, leuchtende Bergspitzen im glitzernden Schnee und die Sonne im Gesicht. Nichts als Stille, man hört nur das Knirschen des Schnees bei jedem Schritt... Winterwandern ist die ruhigste Art, die verschneite Winterlandschaft in ihrem ganz besonderen Reiz zu erkunden.

Was ist eigentlich Winterwandern?

Winterwandern ist eine Bewegungsart für Jung und Alt und wird zum Beispiel interessant, wenn Skifahren nicht mehr attraktiv ist oder Wanderliebhaber auch im Winter aktiv sein möchten. Die Bewegung in der Natur bietet nicht nur einen tollen Ausgleich zum Alltag, sondern ist noch dazu sehr gesund. Es gibt viele Möglichkeiten für eine Winterwanderung: So sind in tieferen Regionen die Winterwege alljährlich begehbar, während in bekannten Regionen bei viel Schnee sogar eigene Winterwanderwege geräumt und präpariert werden.

Die Ausrüstung zum Winterwandern verlangt lediglich einer Grund- Winterwanderausstattung, teure Pistenkarten oder Skiausrüstungen können eingespart werden. Die einzigen wichtigen Begleiter sind Wanderstöcke und gute Schuhe, diese sollten stabil, wasser- und kälteresistent sein. Gamaschen, die den Schnee davon abhalten, in den Schuh zu fallen, können ebenso empfehlenswert sein. Erfahrene Winterwanderer schwören auf den Zwiebellook, sodass bei Wärme durch Bewegung die ein oder andere Fleecejacke ausgezogen werden kann.

Auf was ist zu achten beim Winterwandern?

Wichtig beim Winterwandern: Am besten ist es, zu dritt oder in einer Gruppe zu wandern, so dass - falls doch mal etwas passiert - ein Wanderer Hilfe holen kann, während der andere beim Verletzten bleibt. Die Anpassung des Verhaltens an winterliche Bedingungen und das Checken von Wetter- und Schneeverhältnissen ist obligatorisch. Auch macht es Sinn, den Streckenverlauf im Vorhinein durchzugehen. Dabei ist zu beachten, dass man im Winter deutlich kürzere Distanzen zurücklegt als im Sommer, da die Tage kürzer sind und man sich im Schnee spürbar langsamer bewegt. Besonders schön sind natürlich Routen, die sich in der Sonne befinden, hierbei muss auf einen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlung geachtet werden. Wussten Sie, dass frischer Schnee das Sonnenlicht bis zu 98% reflektieren kann? Sonnencreme- und Brille sind daher unabdingbar!

Tipp: Skigebiete sollten am besten gemieden werden, sodass man nicht ungewollt von anderen Wintersportlern überrascht wird und Ruhe und Erholung nicht auf der Strecke bleiben! ? Unser nächster Artikel behandelt das Schneeschuhwandern, was im Hinblick auf Kondition und Erfahrungen noch größere Anforderungen an den Wanderer stellt...

Ihr gruppenhaus- Team

In unserem Blog finden Sie noch weitere interessante Informationen

Ihr Gruppenhaus.ch Team

Tags: Winter