Bikeparadies Davos Klosters

From: Lara Balzer 06/09/2022 00:00
Bikeparadies Davos Klosters

Du hast Lust auf Biken, Sonne, See und Berge?
Dann ab nach Davos Klosters!
Die Trails sind extrem abwechslungsreich: von flowig bis technisch (sehr) anspruchsvoll - hier kommt Jede und Jeder auf seine Kosten!
Heute stelle ich Dir im gruppenhaus.ch Magazin 4 schöne Touren vor, die ideal sind für einen 2-tages Aufenthalt für Dich und Deine Bike-Gruppe.

Tag 1

Choerbschhorn-Davos-Bike.JPG

Tag 1 startete für uns relativ grau und nass. Die Stimmung der ganzen Gruppe war aber super und so hat man den teilweise strömenden Regen und die vereinzelten Hagelkörnchen kaum wahrgenommen.

Start war die Parsennbahn, die uns bis zur Bergstation brachte. Ein steiniger Weg führte uns über den Felsenweg zum Strelapass. Beim Strelapass angekommen, geht dann der Singletrail Richtung Chörbschhorn rechts ab. Bis zur Schutzhütte, wo der Trail startet, sind es ca. 300 Höhenmeter bergauf, mal steiler, mal sanfter... :)
Aber es lohnt sich: der Trail ist ein Traum!
Der Weg ist gut ausgeschildert als offizielle Route bis zur Stafelalp, wo er für einige Meter in eine Alpstrasse übergeht. Hier hat es auch einen Brunnen um die Flaschen zu füllen.
Wir sind der Alpstrasse einige hundert Meter nach links gefolgt, bis dann gleich nach einem Bächlein ein Trail rechts abzweigt. Dieser Trail führt bis zur Hauptstrasse bei Davos Frauenkirch. Man kommt nochmals kurz auf eine Alpstrasse - der Trail geht aber wenige Meter weiter links weiter, wird dort aber kurz sehr steil und technisch.

Unser nächstes Ziel war die Talstation der Rinerhornbahn (der Hauptstrasse folgen) um mit der Gondel bis zur Bergstation zu gelangen. Im Berghostel Rinerhorn haben wir eine kleine Verschnaufpause eingelegt und uns mit einer heissen Schoggi etwas aufgewärmt.
Weiter geht's: Über einen gemütlich aufsteigenden Kiesweg fährt man noch wenige Höhenmeter bergauf bis zum Äbirügg (hier hätte es auch eine Feuerstelle). Hier haben wir uns für den Trail ins Sertigtal entschieden. Ich liebe diesen Trail und auch die anderen haben geschwärmt: die Aussicht ist genial, der Trail mega abwechslungsreich (mal flowig, mal steinig, mal enge kurven, mal Wurzeln...). Es hat alles :)
Der Trail endet dann beim Hotel Walserhuus - hier gibt es super leckeres Essen! Wir sind aber direkt weiter in Richtung Davos und zurück zur Unterkunft. Man hat hier zwei Optionen: entweder man folgt der Teerstrasse und fährt über Davos Clavadel nach Davos oder man nimmt den Trail durch den Wald. Achtung: der Trail darf befahren werden, bei der kleinen Wohnsiedlung muss das Bike bitte geschoben werden (ein paar hundert Meter).

Erschöpft aber überglücklich haben wir den Abend dann bei gutem Essen und einem Bierchen ausklingen lassen.

Tag 2

Pausenbild-Madrisa.jpg

Ausgeschlafen und nach einem ausgiebigen Frühstück startete unser zweiter Tag mit einem Aufstieg Richtung Drusatscha (ca. 250 Höhenmeter).
Kurz bevor man Drusatscha über die Alpstrasse erreicht, zweigt ein Trail links in die Bäume ab in Richtung Grüen Bödeli/Klosters.
Hier kommt erst ein mega cooler Trail und anschliessend folgt man einigen Höhenmetern der Kiesstrasse bis zum Grüen Bödeli, wo der flowige Bike Trail nach Klosters startet.
In Klosters angekommen, sind wir mit der Madrisa Bahn bis zur Bergstation gefahren.
Anschliessend folgten wir einem Kiesweg ca. 200 Höhenmeter den Berg hinauf bis zu einer kleinen Holzhütte (siehe Bild). Hier ist der perfekte Ort für eine kleine Pause, da der Anstieg recht steil ist.
Oben angekommen, startet ein genialer aber technisch anspruchsvoller Trail. Der Trail ist recht schmal und stellenweise sehr verblockt. Die Mischung aus kniffligen Stellen und dann wieder recht flowigen Abschnitten ist aber sehr schön und macht ihn sehr abwechslungsreich.
Ca. 200 Höhenmeter vor Klosters hat man dann die Wahl: fährt man die Kiesstrasse ab bis Klosters oder möchte man noch eine letzte Herausforderung?
Wir haben uns für die Herausforderung entschieden. Es war dann aber auch wirklich eine. Sehr viele Wurzeln, teilweise sehr steil und seitlich abfallend, grosse Absätze, enge Kurven - ich musste viel absteigen aber so lernt man, oder nicht? :)
Wer körperlich oder mit der Konzentration schon recht am Ende ist, sollte sich aber für die Kiesstrasse entscheiden.

In Klosters Dorf sind wir dann auf den Zug bis Davos und wieder ab nach Hause.

Ich kann Euch die Trails wirklich sehr empfehlen - ich werde sie auf jeden Fall wieder machen! :)

WICHTIG
Bitte denkt daran, dass sich Biker und Wanderer in Graubünden die meisten Wege teilen. Achtet also bitte aufeinander und nehmt Rücksicht, danke!

Übernachtungsmöglichkeiten

Parsenn-Hauptertaeli.jpg

Und zum Schluss möchte ich Dir noch ein paar Unterkünfte empfehlen.
Die beiden Unterkünfte Berghostel Rinerhorn und Hotel Walserhuus habe ich bereits erwähnt. Diese sind super als Zwischenstopp aber auch als Übernachtungsmöglichkeit!

Wir haben aber auch noch ganz viele andere schöne Unterkünfte in Davos und Umgebung. Es kommt natürlich ganz darauf an, was Du für Dich und Deine Gruppe suchst.
In Davos haben wir eine grosse Auswahl an Berghäusern, Gruppenhäusern, Hotels und Ferienwohnungen. Am besten gibst Du einfach bei der Suche "Davos" ein und schon hast Du eine Auswahl an knapp 40 Unterkünften.
Gerne helfen wir Dir auch bei Deiner Suche - wir sind gerne für Dich da :)
Melde Dich einfach bei uns - entweder per Mail (vermittlung@gruppenhaus.ch) oder per Telefon (+41 62 961 33 34).
Wir freuen uns auf Dich!

In our blog you will find even more interesting information

Your Gruppenhaus.ch Team

Tags: Mountain sports summer