facebook

Schneeschuhwandern: Rundweg beim Prätschersee

de: Anne Hörz 22/01/2019 00:00
Schneeschuhwandern: Rundweg beim Prätschersee

Tief in unberührte Schneelandschaften eintauchen und abseits der gängigen Wanderwege die Winternatur geniessen – das ist eindeutig ein Wintererlebnis der besonderen Art. In mitten der Bündner Alpen können Sie dem Schneeschuhwanderweg von Arosa Maran aus folgen und die stille Winterkulisse und den beeindruckenden Panoramablick über das Schanfigg und die Berglandschaft Arosas geniessen.

Schneeschuhwandern

Was genau ist ein Wintererlebnis der besonderen Art? Eine Schneeschuhtour funktioniert eigentlich wie normales Wandern, nur mit etwas breiteren Schuhsohlen. Damit können Sie, anstatt im Schnee einzusinken, sich einfach auf der Schneedecke fortbewegen. Ein weiterer Vorteil gegenüber der normalen Winterwanderungen ist die unberührte, abseits liegende Winterlandschaft, die Sie mithilfe der Schneeschuhe erleben und geniessen können. Sport und Natur werden so in der Schneeschuhtour einzigartig vereint und Sie benötigen zudem keine Vorkenntnisse, um auf Tour gehen zu können.

Routenbeschreibung

Ausgangspunkt der knapp 4 Kilometer langen Schneeschuhtour ist Arosa Maran. Von dort führt Sie der sogenannte Prätscher-Schneeschuhtrail durch stille Natur und überwältigende Bergwelten auf bis zu 2005 Höhenmeter. Zu Beginn verläuft der Weg mit leichtem Anstieg parallel zu den Langlaufloipen, bis Sie die Waldgrenze passieren und auf weiter weisser Flur die Abgeschiedenheit der Prätscheralp geniessen können. Ab und an wird sich Ihnen ein einzigartiger Blick auf das lange Tal Schanfigg und die Berglandschaft Arosas eröffnen, bis Sie schliesslich die gemütliche Prätscheralp erreichen. Im Sommer ertönt dort das Glockenläuten der Churer Kühe, im Winter lädt die Alp zu einer wärmenden Stärkung für die zweite Hälfte der Schneeschuhwanderung ein. Die Stärkung ist auch dringend nötig, denn nach der Alp geht es noch ein kleines Stück bergauf, bis Sie den Ober Prätschersee erreichen. Sobald Sie sich genug an dem winterlichen Anblick des Sees erfreut haben, können Sie unweit den sogenannten Guisanplatz entdecken. Der Name des Platzes basiert auf dem Schweizer Weltkriegs-General Henri Guisan, der 1940 zusammen mit seinen Soldaten, den ansässigen Behörden und der lokalen Bevölkerung den Schweizer Bundesfeiertag feierte.
Sanft führt Sie nun der letzte Teil des Schneeschuhtrails bergab und Sie können ein letztes Mal von dem erhöhten Standpunkt aus die unberührte Natur bewundern, bevor Sie der Weg zurück nach Maran führt. Dort wartet der kostenlose Ortsbus, der alle Bergbegeisterten zurück ins Dorf bringt.
Tipp: Die Anfahrt kann problemlos mit Bus und Bahn getätigt werden. Sollten Sie mit dem Auto anreisen, wird aufgrund der beengten Parksituation empfohlen das Auto im Parkhaus Ochsenbühl unterzustellen und mit dem Bus nach Maran zu fahren.

Übernachtungsmöglichkeiten

Arosa_Mountain_Lodge_Arosa.jpg

Falls Sie nicht genug von der stillen und charmanten Berglandschaft Arosas bekommen, lohnt es sich direkt einige Tage zu bleiben und die winterliche Natur zu Fuss, mit Skiern oder auf dem Schlitten zu erkunden. Für die Nachtruhe in Arosa empfehlen wir Ihnen die Arosa Mountain Lodge. Das Haus liegt ruhig am oberen Waldrand des Dorfzentrums und ist perfekt an das Wanderweg-Netz wie auch an die Skipisten angebunden.

Medergerfluh.jpg

Wer es lieber urig und heimelige möchte, sollte sich das Berghaus Medergerfluh nicht entgehen lassen, denn in der Rundholzhütte mit Blick über einen Teil des Schanfigg und Arosa können Sie die herrliche Alpenluft und die Ruhe geniessen. Die Hütte ist jedoch nichts für Menschen, die sich nicht von der Zivilisation trennen können, denn geheizt und gekocht wird hier noch mit Holz!


Wir wünschen viel Spass bei Ihrer kommenden Schneeschuhtour und was Sie sonst noch für winterliche Aktivitäten in und um Arosa entdecken.

BlogInfoText

Votre équipe Gruppenhaus.ch

Tags: Hiver